Haltung & Auslauf

Hamster brauchen folgende Grundaustattung:

 

  • Käfig, EB, Terrarium oder Aquarium (mind. 1m x 40cm)-> je größer desto besser
  • Laufrad, (mind. 25cm Durchmesser für Goldhamster, 20cm für Zwerghamster)
  • 2 Futternäpfe für Frisch- und Körnerfutter
  • 1 Hamsterhaus mit abnehmbaren Dach, möglichst mehrere Kammern
  • Verstecke (z.B Kork, Wurzeln,...)
  • 1 Sandbad mit Chinchillasand
  • 1 Toilette mit Chinchillasand
  • 1 Trinkflasche oder 1 Trinknapf
  • Nagerhölzer/ Äste zum abnutzen der Zähne
  • Einstreu (mind. 15cm)
  • Heu und Klopapier zum Nestbau

 

 

Zusätzlich freut sich der Hamster über:

 

  • einen Tiefstreubereich
  • Tunnel, Leitern, Weidenbrücken, etc.
  • Pappröhren, Pappschachteln, Eierkartons usw.
  • Moos, Torf, Frischpflanzen, etc.
  • Steine zum Abrieb der krallen
  • ..........

 

 

Nicht in den Käfig gehört:

 

  • Hamsterwatte
  • Salzlecksteine
  • Zubehör aus Stoff
  • Zubehör aus Plastik (Ausnahme artgerechte Laufräder)  
  • Nagestangen, etc. mit Zucker
  • zu hohe Ebenen (mehr als 20cm Falltiefe)

 

Ebenso wichtig wie die Auswahl des richtigen Hamsters ist die artgerechte Unterbringung. Hamster sind strikte Einzelgänger und brauchen viel Platz um ihren hohen Lauf- und Entdeckungsdrang aus zuleben. Das Mindestmaß für die Hamsterhaltung beträgt 1m x 40cm. Alles unter diesem Maß bietet dem Hamster nicht genug Bewegung und er verfällt in typische Verhaltensmuster wie zum Beispiel dem Stangennagen. Käfige, Aquarien oder Terrarien in der passenden Größe sind meistens billiger als die „Plastikknäste“ im Zoofachgeschäft und bieten viel Platz für eine spannende Einrichtung. Sehr beliebt sind auch Eigenbauten die man individuell gestalten kann. Besonders gut eignen sich Aquarien, da man in diesen hoch einstreuen kann und da es sie in vielen verschiedenen Größen gibt.

Das passende Heim sollte mindestens 15cm tief eingestreut werden um dem Hamster die Möglichkeit zum Buddeln zu bieten. Welches Streu gewählt wird bleibt jedem selber überlassen. Von Hanfstreu bis Torf oder einfach ganz normalem Kleintierstreu ist alles möglich. Neben der Einstreu ist auch Nistmaterial wie unbedrucktes und unparfümiertes Klopapier und Heu zu reichen.

 

Zu der Einrichtung gehören nicht nur einige Holzhäuser sonder auch Tunnel, "Spielzeug", ein großes flaches Gefäß mit Chinchillasand, eine Trinkflasche, 2 Futternäpfe (für Frisch- und Körnerfutter), viele Äste zum Nagen (zum Beispiel vom Haselnuss-,Apfel-,oder Mirabellenbaum) und nicht zu vergessen einem Laufrad mit dem für Mittelhamstern passendem Durchmesser von 25cm. Günstige Beschäftigungsmöglichkeiten kann man ganz einfach aus unbedruckter Pappe basteln. Holz, Glas, Porzelan und andere hamsterfreundliche Materialien können genutzt werden um das Hamsterheim artgerecht zu gestalten.

 

Nicht in den Käfig gehören hingegen Sachen aus Plastik, aus Stoff oder bedruckter Pappe so wie Hamsterwatte und Salzlecksteine.

 

So Nicht!

 

 

Das Bild zeigt einen Käfig mit 30cm x 20cm Grundfläche. Diese Käfige bieten einem Hamster keine Beschäftigung und können dem Laufdrang nicht gerecht werden. Auch das Plastikzubehör ist völlig ungeeignet.

 

Ein guter Käfig/Aquarium/Terrarium ist möglichst naturnah eingerichtet und bietet viele Beschäftigungen für den Hamster:

Mylas Eigenbau Heim (Bild von Jassi)

Auslauf:

Als Auslauf kann ein sicherer Raum (ohne herumliegende Kabel, freie Steckdosen oder Schrankritzen) oder ein speziell gebauter Hamsterfreilauf dienen. Hamster sind sehr saubere Tiere und benutzen entweder eine Ecke oder ein „Klo“ mit Chinchillasand. Diese Klo verhindert sowohl im Käfig als auch im Auslauf das der Hamster wahllos irgendwo hin pinkelt... Einen Freilauf kann man mit wenig Mühe selber aus ein paar Holzbrettern bauen. Die Gitterfreiläufe aus dem Zoofachgeschäft sind hingegen weniger geeignet, weil der Hamster dort die meiste Zeit damit verbringt auszubrechen.

Hamster sollten niemals auf der freien Wiese Auslauf bekommen, weil sie sich dort nicht nur mit vielen Krankheiten anstecken sondern auch erkälten können.

 

 

Auch wenn artgerechte Hamsterhaltung auf Anfänger in Sache Hamster sehr kompliziert wirkt ist sie letztendlich ganz einfach umzusetzen.

Grundsätzlich gilt:

Umso glücklicher der Hamster mit seinem Heim, desto glücklicher der Halter mit seinem Hamster.